Direkt zum Hauptbereich

Keine Angst vor der Abschlussprüfung :-)

Hallo zusammen, einige von euch haben mich schon kennen gelernt. Mein Name ist Aria und ich mache meine Ausbildung bei der Prodialog Communications GmbH & Co. KG.

Meine Ausbildung habe ich im Sommer 2019 begonnen. Aufgrund meiner guten schulischen und betrieblichen Leistungen konnte ich nach Rücksprache mit meinem Unternehmen und der IHK meine Ausbildung auf zwei Jahre verkürzen.

Nach den schriftlichen Prüfungen im Mai, stand dann am 9. Juni 2021 meine mündliche Abschlussprüfung an. Hierüber möchte ich euch gerne berichten, denn ich kann euch vielleicht die ein oder andere Aufregung vor diesem Termin nehmen.

Angekommen im Prüfungsgebäude musste ich in einem Warteraum kurze Zeit verbringen und wurde dann von einer netten Dame der IHK in einen Vorbereitungsraum begleitet. Hier erhielt ich zwei Aufgaben, von denen ich mir nach genauer Durchsicht eine Aufgabe auswählen durfte. Natürlich entscheidet man sich für die Aufgabe, die einen mehr anspricht und von der man sich ein besseres Ergebnis erwartet. Ich kann nur raten, alle Aufgabenteile genau durchzulesen. Die einzelnen Fragen zu den Aufgaben können auch von dem Grundsatzthema abweichen. Genaues Hinsehen ist also trotz Aufregung ganz wichtig.

Für die Vorbereitung hat man 15 Minuten Zeit. Das klingt erst mal gar nicht viel, es ist aber absolut ausreichend für den Umfang der Aufgaben. Nach den 15 Minuten wurde ich von einem Mitglied des Prüfungsausschusses abgeholt. Nun ging die eigentliche Prüfung los, die maximal 20 Minuten dauert. Ich wurde total nett empfangen und begrüßt und trotz Plexiglasscheiben und Masken (Corona) kam eine angenehme Atmosphäre auf. Ich hatte das Gefühl, dass die Prüferrinnen „auf meiner Seite sind“ und auch gerne wollen, dass ich die Prüfung bestehe. Ich glaube vor den Prüfern braucht man überhaupt keinen Bammel zu haben.

Ich sollte mich erst einmal kurz vorstellen und das Unternehmen, in dem ich meine Ausbildung gemacht habe. Außerdem sollte ich kurz Informationen zu den durchgeführten Tätigkeiten im Unternehmen geben.

Dann ging es in die Aufgabenstellung, die ich vorbereitet hatte. Ich habe alle meine Antworten gegeben und danach wurden wir weitere Fragen zu den Aufgaben gestellt. Außerdem wurden auch noch Fragen zum Themen gestellt, die wir in den letzten Jahren in der Berufsschule und im Unternehmen gelernt haben. Ich konnte wirklich nicht zu allem etwas sagen, aber hatte während der Prüfung schon das Gefühl, dass der Großteil meiner Antworten in die richtige Richtung geht. Dem war auch so und ich konnte meine Prüfung mit einer zwei abschließen. Die Zeit ging übrigens rum wie im Flug. Als die Prüferin sagte, dass die Zeit abgelaufen ist, war ich total überrascht.

Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick über den Prüfungstermin geben. Vor allem möchte ich euch mitgeben, dass ihr keine Ängste, Sorgen oder Nöte haben braucht. Alle an dem Tag anwesenden wollen euer Bestes. Ich finde mit diesem Gefühl, lässt sich das Ganze doch ein wenig leichter angehen :-)

Wenn ihr noch vor euren Prüfungen steht, wünsche ich viel Erfolg und drücke die Daumen. Ich verabschiede mich nun in die reale Berufswelt. Alles Liebe, Euer Aria

PS: Auf dem Foto seht ihr mich mit einer der Prüferinnen nach der Prüfung :-)

 

Kommentare